Legeweb Vorhalle Galeria Leuvenhook Impressum etc Alexandria Oikos Laboratorium mobile Version 

Bibliothek

nach unten

 

Phantastik

 

Die Alte Welt

DAW ist keine Story sondern ein... Lebensgefühl - oder so. Einige der auf dieser Seite alphabetisch aufgelisteten Geschichten gehören in Die Alte Welt: eine Fantasy-Welt, die starke Anleihen bei der irdischen Antike macht. Mehr zur Weltentstehung und viel anderem Material auf der Alte-Welt-Seite (auch verlinkt über das Legeweb).
Zum Teil überschneidet sich die Handlung und/oder das Personal der Geschichten, da sie zum Entstehungsprozess dieser Alten Welt oder meinem darin spielenden Fantasy-Epos Die Geflügelte Schlange (kurz DGS) gehören.
Für die Publikation bei Animexx habe ich auch Cover für einige der Geschichten gebastelt, die man im Anschluß an diesen Absatz findet - mit Link auf die Storybeschreibung, soweit vorhanden. Zu den für die Cover verwendeten Fotos siehe Zu den Lizenzen und Urheberrechten von Grafiken auf meinen Covern.

                           

nach oben

nach unten

 

𐼰𐽀𐼰𐼼𐽇𐼳𐽔𐽎: 𐼾𐼰𐽂𐽀𐼰𐼷𐼼 / Aiashey: Patrais (49 KB) DAW-Inhalt

Die Geschichte von Patrais widtmet sich der frühen Geschichte einer Person, die für die Ausgangssituation der DGS sehr wichtig ist, aber als in die Handlung verstrickter Charakter erst im Hannai-Arc auftaucht, den ich in der DGS noch nicht geschrieben habe (ein schwacher Abklatsch findet sich im Notdach, etwas mehr Substanz hat dieser Arc in der Milesia). Bereits in der Ursprungsversion der ELS von 2015 war Patrais dabei, die hier vorgestellte Version entspricht weitgehend der von 2015/6, nur einige inhaltliche Abgleichungen sind später dazugekommen.
Wie viele andere Charaktere, die in der DGS wichtig sind, gehört Patrais zu den Tarib. Nur die Tarib interessiert, daß sie eine Städterin (Aiashey, dem Weg der Siedlung folgend) ist, auch wenn ihre Familie hartnäckig an vielen Gebräuchen der Nomaden (Oshey, dem althergebrachten, rechten Weg folgend) festhält, denn sie identifiziert sich aus verschiedenen Gründen weiterhin mit dem Stamm, der ihren Zweig der Familie hervorgebracht hat.

nach oben

nach unten

 

Der Weiße Falke (Inhaltsangabe 3 KB) DAW-Inhalt

Ein 'orientalisches' Märchen mit einer sehr sehr langen Entstehungsgeschichte - die Anfänge sind bis 1983 zurückzuverfolgen. Im Laufe der Jahre mutierte die Erzählperspektive und die Handlung wurde so sehr ausgebaut, daß es nun eigentlich zu einem Teil eines Größeren geworden ist - eines Romans würde ich sagen. Die berühmt-berüchtigte Milesia ist einer der nun dazugehörigen Texte - und mit Ausschnitten aus beiden habe ich mich seinerzeit bei der Romanwerkstatt 1998/99 des Literaturbüros Oldenburg beworben.

nach oben

nach unten

 

Die Aufgabe des Kriegers (15 KB) DAW-Inhalt

Die ersten Ideen zu dieser Geschichte sind bis in das Jahr 2003 oder 2004 zurückzuverfolgen, aber 2008 schaffte ich es dann doch endlich, in abgespeckter Form, eine Geschichte aus der Sicht Murhan Darashys zu schreiben, einer Figur, die in meinem 'Roman' Die geflügelte Schlange nur sehr am Rande vorkommt. Ich erzähle eine Episode, die in dem Roman erwähnt wird und etwa 18 Jahre vor den Ereignissen des Romans spielt. Es ist eine Geburtstagsgeschichte für meinen Gatten gewesen, der sich darüber auch erklärtermaßen gefreut hat.

nach oben

nach unten

 

Die Braut (3 KB)

Diese Geschichte - meine nächste Näherung an eine Vampir-Geschichte - habe ich 1982 geschrieben, aber ich finde sie immer noch ganz nett. Vielleicht interessiert noch, daß wir sie in der elften Klasse im Deutschunterricht besprachen - und an ihr den Chiasmus gezeigt bekamen.
Zuletzt kam sie 2001 zu Ehren, als sie bei Erozuna veröffentlicht wurde. Dort war sie bis Juni 2014 online.

nach oben

nach unten

 

Die Prinzessin aus Marzipan (75 KB)

Ursprünglich unter dem Titel Das Krokodil im Marzipan 1986 als eine 'Geburtstagsgeschichte' für meine Schwester Johanna Gellermann geschrieben. Aus begreiflichen Gründen mußte der Titel geändert werden.

nach oben

nach unten

 

Die Suche nach dem Korallenschloß (54 KB)

Dies war eine 'Geburtstagsgeschichte' für Kerstin Jacobs - inspiriert von der Erinnerung an eines meiner liebsten Märchen-Bilder-Bücher, ebenfalls aus dem Jahre 1986.

nach oben

nach unten

 

Dies bringe ich der Göttin dar (381 KB) ab 18! DAW-Inhalt
Für diese Story sind die Zugangsdaten zum Erwachsenenbereich erforderlich (Infos dazu).

Die Milesia ist gewissermaßen der Kern von Die Geflügelte Schlange, meinem seit Jahrzehnten in Arbeit befindlichen opus magnum. Was es dazu bisher online gibt ist in dieser Webpräsenz unter dem Titel Das Projekt 'Die Alte Welt' zu finden.
Bei der im Stil einer Milesiaka (μιλησιακά, was literaturhistorisch einer antiken erotischen Novelle entspricht) und eines Tagebuches geschriebenen Erzählung handelt es sich zwar um eine vollständige Geschichte, aber sie stammt zum einen in dieser Form aus dem Jahre 1998, ist also in mehrfacher Hinsicht nicht auf dem aktuellen Stand meiner literarischen Entwicklung (so ist sie eben einfach kapitelweise 'heruntergeschrieben' worden, auch arbeitstechnisch eine Art Tagebuch), zum anderen nimmt sie weitgehend die Geschichte von Die Geflügelte Schlange vorweg.
Wer sich also nicht die Spannung für die DGS nehmen lassen will und durchkomponierte Geschichten ohne innere Widersprüche liebt, sollte sie vielleicht besser nicht lesen. Allerdings meine ich, sie kann sich noch halbwegs sehen lassen - und auch bei der Bewerbung zur Romanwerkstatt hatte ich damit ja nicht schlecht abgeschnitten.
Bitte beachten: dieser zu meinen eher expliziten Geschichten gehörende Text ist nur nach Freischaltung für den Erwachsenenbereich lesbar. Eine jugendfreie Version existiert bisher noch nicht.

nach oben

nach unten

 

Döman der Dämon (74 KB)

Diese Geschichte entstand als 1985 Fortsetzungsroman für meine Chemie-Kommilitonen - und wurde 1990 sogar auf Papier veröffentlicht.

nach oben

nach unten

 

Juli 1970 (Inhaltsangabe: 4 KB)

Wie Der Weiße Falke ein Mammut-Projekt, 1982 begonnen, gewachsen, geschrumpft und mutiert, aber nun endlich in einer fast befriedigenden Form vorliegend - durch die kritische Leser der diversen halbgaren Versionen, insbesondere Barbara Rumpf und Klaus 'Eskar' Eisenack.
Böse Zungen behaupten übrigends, die Auswahl meiner Studienfächer in Oldenburg sei allein dadurch motiviert gewesen, für diesen Roman zu recherchieren.
Seit März 2009 ist der Roman übrigens in 25 Kapitel nebst Pro- und Epilog unterteilt.

nach oben

nach unten

 

μετά: ΑΔΑΡΑΧ / meta: Adarach (153 KB) DAW-Inhalt

Die Geschichte von Adarach ist eine Geschichte voller Mißverständnisse, insbesondere bei der Rezeption der DGS, aber es stimmt schon, Adarach legt in der DGS nicht stets ein tadelloses Verhalten an den Tag.
Der Anfang dieser in der Vergangenheit der DGS spielenden Geschichte, die Adarachs Leben als Jugendlicher beleuchtet, entstand bereits 2012, also noch vor den ersten konkreten Überlegungen zur ELS, in der die Vorgeschichten mehrerer storytragender Charaktere beleuchtet werden sollte.
Lange Zeit existierte nicht viel mehr als das, was nun zum ersten Kapitel der Geschichte gehört, 2015 kam dann für die ELS ein Bisschen dazu, was jetzt etwa das zweite Kapitel umfaßt, aber erst im Oktober/November 2021 habe ich daran weitergeschrieben und einen Endpunkt erreicht, den ich aktuell für sinnvoll halte. Mal sehen, wie lange...
Wie Jochawam gehört Adarach zu den Awrani, ist tatsächlich sogar Jochawams Neffe, und die Geschichte spielt NACH (meta) den Ereignissen, denen Jochawam schließlich zum Opfer fällt und die zumindest den im Fokus stehenden Stamm der Awrani, die Verrar, stark beeinflussen. Die Geschichte spielt etwa sechs Jahre nach den Ereignissen von prin: Jochawam und damit auch etwa sechs Jahre vor den Ereignissen in der DGS. Personelle Übereinstimmungen mit der Vorgeschichte prin: Jochawam sind nicht zufällig.

nach oben

nach unten

 

𐼰𐽊𐼰𐼼𐽇𐼳𐽔𐽎: 𐼻𐼳𐽃𐽎𐼴𐽂 / Oshey: Nefut (49 KB) DAW-Inhalt

Bereits Ende 2017 sah ich die Notwendigkeit, mehr über Nefuts Vergangenheit zu erzählen, da er in der DGS ja einer der zentralen Charaktere ist, aber erst Ende 2021 habe ich dann tatsächlich eine Szene geschrieben - und fertiggestellt habe ich diese Story erst im Mai 2022.
Man merkt ihr vermutlich stark mein Alter an, denn sie ist sehr viel meditativer, als es die älteren Geschichten von mir sind - eben die, wo ich bei der Abfassung jünger war.
Nefut gehört zu den Tarib und diese Story bildet insofern gewissermaßen ein Pärchen mit Aiashey: Patrais. Auch diese Geschichte ist ein Prequel zur DGS und sie spielt gut 17 Jahre vor den dortigen Ereignissen. Nefut ist in der Geschichte also etwa so alt, wie Amemna in der DGS.

nach oben

nach unten

 

πριν: ΙΟΧΑΦΑΜ / prin: Jochawam (41 KB) DAW-Inhalt

Die Geschichte des DGS-Charakters Jochawam entstand im Juni 2015, danach wurde der Text allerdings noch mehrfach auf Konsistenz im Zusammenhang mit dem Rest des Epos überarbeitet. Die eigentliche Geschichte hat sich dabei jedoch nicht geändert, nur ein paar Namen und einzelne Details.
Zum ersten Mal einem grösseren Publikum zugänglich gemacht wurde sie 2022, als ich sie bei Fanfiktion und bei Animexx hochgeladen habe. Und damit hat sie sich auch hier einen Platz verdient. Die Kennzeichnung 'πριν' - vorher - weist darauf hin, daß diese Geschichte vor einem für die Awrani in der DGS wichtigen Ereignis stattfindet, das in μετά: ΑΔΑΡΑΧ - meta: Adarach bereits in der Vergangenheit liegt.
Die Handlung von Jochawam findet etwa 12 Jahre vor den Ereignissen in der Hauptgeschichte statt, es ist das erste 'Awrani'-Spinoff - oder Prequel - der DGS. Ursprünglich geschrieben wurde es als Kapitel für die ELS (siehe Die Alte Welt) geschrieben habe.

nach oben

nach unten

 

The Right-handed Man (8 KB)

Zu dieser Geschichte von 1999 inspirierte mich die Geschichte einer guten Freundin. Ob meine Geschichte tatsächlich dark ist, sei einmal dahingestellt.

nach oben

zur mobilen Version

© Bettina Lege (Kontakt) 2004 / 2022,
zuletzt geändert am 14.05.2022,
zu den Lizenzen der für die Gestaltung der Buchcover verwendeten Fotos veweise ich auf Zu den Lizenzen und Urheberrechten von Grafiken auf meinen Covern.