Legeweb Vorhalle Atrium Leuvenhook Impressum etc Alexandria Oikos Die Alte Welt mobile Version 

Aufsätze und Wissenschaft Beziehungskisten Kurzprosa, Drabbles, Gedichte Perspektiven, Essays, Rezensionen Phantastik Science Fiction

Bibliothek

nach unten

 

Phantastik Phantastik

Adarach | Der Weiße Falke | Derhan | Die Bernsteinaugen des Falken | Die Braut | DGS - Aufstieg | DGS - Schatten | DGS - Erkenntnis | Die Prinzessin aus Marzipan
Die Suche nach dem Korallenschloß | Dies bringe ich der Göttin dar | Döman der Dämon | Frauenpower | Hebit | Jochawam | Juli 1970 | Maschineller Weltuntergang | Merat | Murhan
Nefut | Patrais | Silbervogel und Glasharfe | Spiegelbilder | The Right-handed Man | Die Alte Welt

nach oben

nach unten

 

ΑΔΑΡΑΧ / Adarach: Der Anfang vom Ende (153 KB) zur Geschichte DAW-Inhalt

Ursprünglich unter dem Titel μετά: ΑΔΑΡΑΧ / meta: Adarach.
Die Geschichte von Adarach ist eine Geschichte voller Mißverständnisse, insbesondere bei der Rezeption der DGS, aber es stimmt schon, Adarach legt in der DGS nicht stets ein tadelloses Verhalten an den Tag.
Der Anfang dieser in der Vergangenheit der DGS spielenden Geschichte, die Adarachs Leben als Jugendlicher beleuchtet, entstand bereits 2012, also noch vor den ersten konkreten Überlegungen zur ELS, in der die Vorgeschichten mehrerer storytragender Charaktere beleuchtet werden sollte.
Lange Zeit existierte nicht viel mehr als das, was nun zum ersten Kapitel der Geschichte gehört, 2015 kam dann für die ELS ein bißchen dazu, was jetzt etwa das zweite Kapitel umfaßt, aber erst im Oktober/November 2021 habe ich daran weitergeschrieben und einen Endpunkt erreicht, den ich aktuell für sinnvoll halte. Mal sehen, wie lange...
Wie Jochawam gehört Adarach zu den Awrani, ist tatsächlich sogar Jochawams Neffe, und die Geschichte spielt NACH (meta) den Ereignissen, denen Jochawam schließlich zum Opfer fällt und die zumindest den im Fokus stehenden Stamm der Awrani, die Verrar, stark beeinflussen. Die Geschichte spielt etwa sechs Jahre nach den Ereignissen von prin: Jochawam und damit auch etwa sechs Jahre vor den Ereignissen in der DGS. Personelle Übereinstimmungen mit der Vorgeschichte prin: Jochawam sind nicht zufällig.

nach oben

nach unten

 

𐼰𐽀𐼰𐼼𐽇𐼳𐽔𐽎 - Der Weiße Falke (Inhaltsangabe 3 KB) zum Inhaltsverzeichnis DAW-Inhalt

Ein 'orientalisches' Märchen mit einer sehr sehr langen Entstehungsgeschichte - die Anfänge sind bis 1983 zurückzuverfolgen. Im Laufe der Jahre mutierte die Erzählperspektive und die Handlung wurde so sehr ausgebaut, daß es nun eigentlich zu einem Teil eines Größeren geworden ist - eines Romans würde ich sagen. Die berühmt-berüchtigte Milesia ist einer der nun dazugehörigen Texte - und mit Ausschnitten aus beiden habe ich mich seinerzeit bei der Romanwerkstatt 1998/99 des Literaturbüros Oldenburg beworben.

nach oben

nach unten

 

𐽂𐽋𐼳𐽀𐽎𐼶𐼰𐼻 / Derhan: Das Ende des Weges (76 KB) zur Geschichte DAW-Inhalt Warnung
Bitte die Warnhinweise zu dieser Story beachten.

Ursprünglich unter dem Titel 𐼱𐼳𐽀𐽎𐽀𐽁𐼶: 𐽂𐽋𐼳𐽀𐽎𐼶𐼰𐼻 / Berresh: Derhan.
Der Hauptcharakter dieser Story war bereits in der ersten Fassung der DGS, der Milesia, mit einer kleinen Rolle vorhanden. Mit der Story entwickelte sich jedoch auch dieser Charakter und wurde einer der Hauptcharaktere - mit eigenen Fans unter meinen Lesern -, damit hatte er natürlich auch bereits in der ersten Version der ELS von 2015 seinen festen Platz. Erst 2022 jedoch habe ich Derhans tragische Vorgeschichte wirklich beendet.
Was die Altersempfehlung dieser Geschichte betrifft, bin ich hin- und hergerissen, denn sie bewegt sich auf der Grenze. Streng genommen ist nichts explizit beschrieben, was eine Kennzeichnung dieser Geschichte 'ab 18' erfordern würde, allerdings behandelt sie den Umgang mit 'im off' erfolgten Handlungen, die nicht für jugendliche Leser geeignet sind. Zudem werden in der Geschichte Themen behandelt, die gegebenenfalls als trigger angesehen werden könnten. Ich habe mich daher dazu entschlossen, hier eine Warnung auszusprechen, sie aber nicht in den Passwort geschützten Bereich zu verlegen.
Warnung: mögliche Trigger: Kindesmissbrauch, Suizid

nach oben

nach unten

 

Die Bernsteinaugen des Falken (23 KB) zur Geschichte lose verbunden mit DAW-Inhalt

Diese Story spielt in der Alten Welt, wurde jedoch bereits 1985 geschrieben, als das Konzept zur Alten Welt noch nicht so detailliert ausgearbeitet war. Daher ist dieses Cover auch nicht mit einem taribischen Schriftzug versehen, den es angesichts des Handlungsortes und der Protagonisten erhalten müßte, und ich habe auch keinen Metallgegenstand (der streng genommen ein Pferd darstellen oder enthalten müßte), sondern eine Keramikschale mit Vögeln zur Illustration gewählt.
Es handelte sich um eine Geburtstagsgeschichte für Hero Janßen, einen Chemie-Kommilitonen von mir, der mich zu den Unirdischen - zumindest in ihrer männlichen Form - inspirierte.

nach oben

nach unten

 

Die Braut (3 KB) zur Geschichte

Diese Geschichte - meine nächste Näherung an eine Vampir-Geschichte - habe ich 1982 geschrieben, aber ich finde sie immer noch ganz nett. Vielleicht interessiert noch, daß wir sie in der elften Klasse im Deutschunterricht besprachen - und an ihr den Chiasmus gezeigt bekamen.
Die für das Cover verwendete Zeichnung habe ich 1984/85 als Illustration für diese Geschichte in einem selbst gebundenen Buch angefertigt.
Zuletzt kam die Geschichte 2001 zu Ehren, als sie bei Erozuna veröffentlicht wurde. Dort war sie bis Juni 2014 online.

nach oben

nach unten

 

𐼴𐼰𐽀𐼻𐼰𐼿𐽆𐼺 - Die Geflügelte Schlange - Aufstieg - jugendfrei (Inhaltsverzeichnis 7 KB) zum Inhaltsverzeichnis DAW-Inhalt open beta

𐼴𐼰𐽀𐼻𐼰𐼿𐽆𐼺 - Die Geflügelte Schlange - Aufstieg (Inhaltsverzeichnis 7 KB) zum Inhaltsverzeichnis ab 18!
Für die Lektüre der unzensierten Version sind die Zugangsdaten zum Erwachsenenbereich erforderlich (Infos dazu).

Teil 1:
Im Herbst 2006 begann ich, angeregt durch die mitreißende Kreativität des durch neue Mitglieder wieder auflebenden Salons, endlich ernsthaft damit, die Geschichte von Tk'awla/Amemna neu zu erzählen - also etwa acht Jahre, nachdem ich entschieden hatte, daß die Milesia Teil von etwas Größerem sei. Aus dem Tagebuch meines Helden sollte ein Roman werden - über den Held sollte nun aus der Perspektive seiner Gefährten berichtet werden.
Kurz zuvor hatte ich mir einen FanFiktion-Account gemacht, dort also wurden die Kapitel meines im Werden begriffenen Werkes Geschäft mit dem Tod, zunächst in rascher Folge, hochgeladen. Anfang 2007 hieß der Roman Gefährten des Todes und Mitte 2007 stellte ich fest, daß 'Abenteuer' nicht das richtige Genre war. Nein, es war und ist definitiv eine Romanze und erhielt nun final den Titel Die Geflügelte Schlange. Wie sagte eine der Salondamen damals so schön, als ich sie an meiner Erkenntnis über die Genrezugehörigkeit der DGS teilhaben ließ: Daß das eine Romanze ist, war außer Dir allen längst klar. Hätteste bloß mal früher gefragt. (frei zitiert)
Das Schreiben ging zunächst sehr schnell, weil ich den Weg durch die fertig vorliegende Milesia klar vor mir sah. Aber durch das kleinteiligere Erzählen tauchten immer mehr neue Charaktere auf und zunehmend führten die Kommentare der Leser bei FanFiktion und Animexx zu neuen Ideen und neuen Handlungssträngen. Die Charaktere mußten konsistenter werden, spätere Ereignisse mußten früher angestoßen werden u.s.f., so daß ich zunehmend mehr überarbeitete als neu zu schreiben und - vielleicht eher für einige meiner Leser als für die Geschichte - auch Teile schrieb, die von meiner Vorstellung wegführten.
2008 war dann - aus verschiedenen Gründen - erst mal die Luft raus. 2009 nahm ich zeitweilig sogar alle Geschichten bei FanFiktion und Animexx herunter - womit natürlich auch die sehr befruchtenden Kommentare offline waren - aber nicht verschwunden. Viele der Kommentatoren hatten mir die Erlaubnis gegeben, ihre vor der Löschung heruntergeladenen Kommentare auf meiner Webseite zu präsentieren...

nach oben

nach unten

 

ΟΙΝΟΣ - Die Geflügelte Schlange - Schatten - jugendfrei (Inhaltsverzeichnis 8 KB) zum Inhaltsverzeichnis DAW-Inhalt open beta

ΟΙΝΟΣ - Die Geflügelte Schlange - Schatten (Inhaltsverzeichnis 8 KB) zum Inhaltsverzeichnis ab 18!
Für die Lektüre der unzensierten Version sind die Zugangsdaten zum Erwachsenenbereich erforderlich (Infos dazu).

Teil 2:
...2011 begann ich damit, wieder Stories auf FanFiktion und Animexx hochzuladen, nicht ohne über die ausgewählten Texte noch einmal 'rüber zu gehen. Und natürlich sollte auch die DGS wieder dort erscheinen. Nach dem Flow 2007 und der Detailarbeit 2008, kam nun die Analyse des Vorhandenen und der Versuch, das Geschriebene und das Geplante zu gliedern. Die Idee von Aufstieg, Schatten und Erkenntnis war geboren und wurde auf die DGS angewandt. Abgesehen von der Dreiteilung der Geschichte (ja, ich hab 'ne ganze Menge Fantasy Trilogien in meinen jungen Jahren gelesen), hatte sich erzählinhaltlich nicht viel an der Geschichte geändert. Die Geschichte war 2008 und 2012 prinzipiell die Gleiche geblieben, nur die Kapitelnummern und zum Teil die Kapiteltitel haben sich moderat geändert - die Reihenfolge nicht.
Der größte Unterschied der beiden Versionen ist tatsächlich die Entfernung des erst spät in die 2008er Version integrierten Prologs, bei dem es sich um Kapitel 5 der Milesia handelte, das Tk'awlas 'Geheimnis' und persönliche Beziehungen behandelt, und damit als eine Art foreshadowing für den weiteren Verlauf der Geschichte gedacht war. Angesichts des zeitlichen Abstandes, der zwischen Prolog und Kapitel 1 liegt, war für einen neuen Leser jedoch keine sichere Zuordnung des Ich-Erzählers der Milesia zu einem der betrachteten Charaktere in der DGS möglich - bis das Geheimnis in der DGS aufgedeckt wird. Mit dieser Erkenntnis war die Einfügung des Prologs überflüssig.
Um trotz der zahlreichen Exkurse einen Plan zu haben, wohin es eigentlich gehen soll, begann ich, mich mit der Vorgeschichte eines der Charaktere auseinanderzusetzen. Erst bei der Arbeit an dieser Vorgeschichte wurde mir richtig klar, daß es für die Geschichte von zentraler Wichtigkeit ist, genau zu wissen, wo die storytragenden Charaktere herkommen und folglich hinwollen - und ja, hätte mir als Historikerin auch mal eher einfallen können...

nach oben

nach unten

 

𐦮𐦥𐦴 - Die Geflügelte Schlange - Erkenntnis - Ein Fragment (Inhaltsverzeichnis 2 KB) zum Inhaltsverzeichnis DAW-Inhalt open beta

Teil 3:
...2012 wurde mir klar, daß ich für das Weiterschreiben der DGS über den existierenden Punkt hinaus die Vorgeschichte der im weiteren Verlauf auftauchenden Charaktere brauchte - zumindest die zuletzt stattgefundenen Schlüsselereignisse, die zu den Umständen führen sollten, die die titelgebende Erkenntnis in DGS 3 ermöglichten. Ich bewegte mich mit dem Anfang des dritten Teils deshalb zurück zu meinem ursprünglichen Plan von 1998 und bediente mich bei der Abfassung der neuen Kapitel der Personen und Geschehnisse aus Der Weiße Falke. Das Schreiben ging so vergleichbar zügig, wie bei den ersten Kapiteln der DGS, für die ich der Milesia folgen konnte. Parallel beschäftigte ich mich mit mehr Vorgeschichten von Charakteren und dadurch offenbarte sich mir schließlich ein der ursprünglichen Planung zum Teil widersprechender Geschichtenverlauf - es entstand gewissermaßen eine alternative Realität meiner erfundenen Welt.
Das 'Normale' wäre in dem Falle vermutlich gewesen, die DGS einzukassieren und in alternativer Form wieder auferstehen zu lassen. Aber ich bin nicht nur Historikerin, sondern auch Leserin. Wenn man eine Geschichte über Jahre entstehen sieht und vielleicht sogar mit Freude liest, möchte man bei der Geschichtenplattform als Ende dieser gemeinsam verbrachten Zeit nicht nur ein 'abgebrochen' sehen. Also habe ich 2015 in einem die DGS 3 abschließenden Kapitel mit ein paar Worten dargelegt, wo die 2012er Planung hingeführt hätte. Damit war diese Geschichte zuende und konnte auf den Geschichtenplattformen als 'fertiggestellt' markiert werden - auch wenn die Geschichte eigentlich noch gar nicht richtig erzählt worden war.
Mit der per Notdach erfolgten Fertigstellung hatte die DGS sich damals schon einen Platz unter den Geschichten auf meiner Webseite verdient, auch wenn ich sie bis Ende 2022 nur auf meiner 'Die Alte Welt'-Webseite hochgeladen hatte - mit den oben erwähnten Leserkommentaren und meinen, nun in die Bibliothek übernommenen Autorenkommentaren, die ebenfalls vor allem für die Version von 2008 verfaßt worden waren.
Im April 2023 ist Die Geflügelte Schlange mit ein paar Jährchen Verspätung in der Bibliothek der Schriftscrolle angekommen, aber die Abenteuer der darin auftauchenden Charaktere sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht zuende, eine finale Version ist noch in Arbeit (open beta).

nach oben

nach unten

 

Die Prinzessin aus Marzipan (75 KB) zur Geschichte

Ursprünglich unter dem Titel Das Krokodil im Marzipan 1986 als eine 'Geburtstagsgeschichte' für meine Schwester Johanna Gellermann geschrieben. Aus begreiflichen Gründen mußte der Titel geändert werden.

nach oben

nach unten

 

Die Suche nach dem Korallenschloß (54 KB) zur Geschichte

Dies war eine 'Geburtstagsgeschichte' für Kerstin Jacobs - inspiriert von der Erinnerung an eines meiner liebsten Märchen-Bilder-Bücher, ebenfalls aus dem Jahre 1986.
Es handelt sich um ein Märchen über eine Schöne und ihren Prinzen in meiner Fantasy-Fassung eines ostasiatischen Landes.

nach oben

nach unten

 

𐦲𐤟𐦮𐤟𐦥𐦴 / Dies bringe ich der Göttin dar - jugendfrei (Inhaltsverzeichnis 9 KB) zum Inhaltsverzeichnis DAW-Inhalt

𐦲𐤟𐦮𐤟𐦥𐦴 / Dies bringe ich der Göttin dar (Inhaltsverzeichnis 8 KB) zum Inhaltsverzeichnis ab 18!
Für die unzensierte Version dieser Story sind die Zugangsdaten zum Erwachsenenbereich erforderlich (Infos dazu).

Die Milesia ist in gewisser Weise der Kern von Die Geflügelte Schlange (meinem seit Jahrzehnten in Arbeit befindlichen opus magnum, was es dazu bisher online gibt ist in dieser Webpräsenz unter dem Titel Das Projekt 'Die Alte Welt' zu finden), in einem alternativen Universum.
Bei der im Stil einer Milesiaka (μιλησιακά, was literaturhistorisch einer antiken erotischen Novelle entspricht) und eines Tagebuches geschriebenen Erzählung handelt es sich zwar um eine vollständige Geschichte, aber sie stammt zum einen in dieser Form aus dem Jahre 1998, ist also in mehrfacher Hinsicht nicht auf dem aktuellen Stand meiner literarischen Entwicklung (so ist nicht nur die 'Antike Welt' aus heutiger Sicht noch etwas unfertig, sie ist außerdem kapitelweise 'heruntergeschrieben' worden, auch arbeitstechnisch also eine Art Tagebuch), zum anderen nimmt sie in der Prämisse einen Teil der Geschichte von Die Geflügelte Schlange vorweg, die man in der DGS mit den Charakteren langsam entdeckt.
Der Handlungsverlauf der Milesia findet zwar an etwa den selben Orten statt, wie ein Großteil der Handlung der DGS, es sind auch weitgehend die selben Charaktere beteiligt, aber durch verschiedene Umstände gibt es eine höhere Handlungsgeschwindigkeit und es geht insgesamt in eine andere, tatsächlich etwas düstere Richtung, als DGS. Es ist eben das oben schon angesprochene 'Alternative Universum', denn das Ende der Milesia und der DGS sind nicht kompatibel.
Wer sich also nicht die Spannung für die in der DGS erst langsam enthüllten Geheimnisse eines der zentralen Protagonisten nehmen lassen will und wen vielleicht eine noch nicht bis ins Detail konsistente Welt mit vergleichbar oberflächlich betrachteten Kulturen und Religionen stören könnte, sollte sie besser nicht lesen. Allerdings meine ich, sie kann sich als Fantasyroman noch sehen lassen - und auch bei der Bewerbung zur Romanwerkstatt hatte ich damit ja nicht schlecht abgeschnitten.
Und für die Erkennisse der Charaktere aus der DGS wird tatsächlich nur marginal gespoilert.

nach oben

nach unten

 

Döman der Dämon (74 KB) zur Geschichte

Diese Geschichte entstand 1985 als Fortsetzungsroman für meine Chemie-Kommilitonen - und wurde 1990 sogar auf Papier veröffentlicht, natürlich noch unter meinem Mädchennamen Bettina Gellermann.

nach oben

nach unten

 

Frauenpower (8 KB) zur fanfiction

Im Januar 2006 entstand meine allererste abgeschlossene, wenn auch recht kurze, fanfiction Frauenpower.
Während ich für die Salondame any einige Kapitel ihres Werkes Eskapismus Korrektur las (von der Nachfolgerfassung externer linkDie Amazonen von Ayama kann man zumindest noch einen teaser auf FanFiktion finden), juckte es mich in den Fingern, dazu eine fanfiction zu schreiben, denn in der Welt kannte ich mich nach der Lektüre und vielen Gesprächen während der Entstehung ja einigermaßen aus und fühlte mich sicher...
Anudaphien ist ein Königreich aus any's Werk Eskapismus, auch die Königin Ageea (als einziges Kind des verstorbenen Vorgängerkönigs plötzlich anstelle eines für sie vorgesehenen Gatten an der Spitze des Reiches) und die meisten anderen genannten Personen entstammen anys Fantasie. Von mir ist die Szene und die Idee mit dem 'Kemenaten-Geheimdienst', wie es die Salondame suyetsumu in einem Review zu meiner Story so schön nannte.
Anys Figur Eena Karga und meiner kleinen Story zu ihr verdankt vermutlich auch mein Charakter Barida Faretim, die selbstbewußte Regentin der Königsstadt Tetraos in meinem Epos DGS, einiges.

nach oben

nach unten

 

𐦮𐦦𐦴 / 𐼶𐼳𐼱𐽆𐽂 / Hebit: Von Liebe erfüllt (31 KB) zur Geschichte DAW-Inhalt

Schon zu Beginn der ELS (also 2015) geplant war die Geschichte von Hebit, einer Priesterin im Tempel der Großen Göttin in Ma'ouwat. Die verschiedenen Verknüpfungen zu anderen Charakteren und Plotlinien kamen allerdings zum größten Teil erst im Laufe des Schreibens dazu. Nach langer Pause wurde der Schußstrich darunter übrigens erst 2023 gezogen.

nach oben

nach unten

 

ΙΟΧΑΦΑΜ / Jochawam: Das Ende vom Anfang (41 KB) zur Geschichte DAW-Inhalt

Ursprünglich unter dem Titel πριν: ΙΟΧΑΦΑΜ / prin: Jochawam.
Die Geschichte des DGS-Charakters Jochawam entstand im Juni 2015, danach wurde der Text allerdings noch mehrfach auf Konsistenz im Zusammenhang mit dem Rest des Epos überarbeitet. Die eigentliche Geschichte hat sich dabei jedoch nicht geändert, nur ein paar Namen und einzelne Details.
Zum ersten Mal einem grösseren Publikum zugänglich gemacht wurde sie 2022, als ich sie bei FanFiktion und bei Animexx hochgeladen habe. Und damit hat sie sich auch hier einen Platz verdient. Die Kennzeichnung 'πριν' - vorher - weist darauf hin, daß diese Geschichte vor einem für die Awrani in der DGS wichtigen Ereignis stattfindet, das in μετά: ΑΔΑΡΑΧ - meta: Adarach bereits in der Vergangenheit liegt.
Die Handlung von Jochawam findet etwa 12 Jahre vor den Ereignissen in der Hauptgeschichte statt, es ist das erste 'Awrani'-Spinoff - oder Prequel - der DGS. Ursprünglich geschrieben wurde es als Kapitel für die ELS (siehe Die Alte Welt).

nach oben

nach unten

 

Juli 1970 (Inhaltsangabe: 4 KB) zum Inhaltsverzeichnis

Wie Der Weiße Falke ein Mammut-Projekt, 1982 begonnen, gewachsen, geschrumpft und mutiert, aber nun endlich in einer fast befriedigenden Form vorliegend - durch die kritischen Leser der diversen halbgaren Versionen, insbesondere Barbara Rumpf und Klaus 'Eskar' Eisenack.
Böse Zungen behaupten übrigends, die Auswahl meiner Studienfächer in Oldenburg sei allein dadurch motiviert gewesen, für diesen Roman zu recherchieren.
Seit März 2009 ist der Roman übrigens in 25 Kapitel nebst Pro- und Epilog unterteilt.

nach oben

nach unten

 

Maschineller Weltuntergang (7 KB) zur Geschichte

2006 habe ich mir mit dem Schreiben dieser Geschichte einen damals schon lang gehegten Wunsch erfüllt, nämlich den Roten Ritter der Antarktis mal in eine Geschichte einzubauen. Bis dahin hatte ich mich nur über ein Bild von ihm freuen können, das noch immer in meinem Arbeitszimmer hängt, das ich wegen der unklaren Urheberrechtsfrage aber leider nicht für das Cover der Geschichte verwenden konnte. Statt dessen habe ich mich eines Bildes bedient, dessen Verwendung rechtlich unbedenklich ist.
Ich hatte 2008 diese Geschichte mal bei 'Humor' eingeordnet, aber so lustig ist ein Weltuntergang ja nun auch nicht, auch wenn es nur ein literarisches Gedankenexperiment ist.

nach oben

nach unten

 

𐼺𐼳𐽀𐽎𐼰𐽂 / Merat: Nebel (9 KB) zur Geschichte DAW-Inhalt

𐼺𐼳𐽀𐽎𐼰𐽂 / Merat: Fog (8 KB)
Auf der Einstiegsseite / Datenschutzhinweis zur Zählmarke kann man wahlweise die deutsche oder die englische Version dieser Story auswählen.

Die reinen Fakten zu dieser Geschichte: als Wordvember-Text am 07.11.2017 auf deutsch und englisch verfaßt, im Mai 2023 habe ich den Begriff 'Südländer'/'Southerners' durch 'Sa'atik' ersetzt und die englische Version noch einmal leicht überarbeitet, Cover gebastelt (deutsch und englisch) und hier endlich eingebunden. Für den Schlangenstamm - und seine Schmiede - passend, habe ich mich zur Illustration für eine potentiell feuerspeiende Schlange entschieden.
Es ist in mehr als einer Hinsicht eine 'Kindergeschichte': die Story ist kurz und die Protagonistin ist ein Kind von 4-5 Jahren (schätzungsweise, wirklich festlegen möchte ich mich da nicht). Und - da es sich bei dieser kleinen Merat um genau die Merat handelt, die nicht ganz 15 Jahre später Amemna heiratet - ist es natürlich auch DAW-Inhalt. Letztlich ist für die DGS jedoch eher das wichtig, was hier außerhalb des Wahrnehmungshorizontes der Protagonistin geschieht, nämlich warum der Vater zeitweilig weg ist und sie später nach Ma'ouwat holt. Genau deswegen funktioniert die Geschichte aber auch allein.

nach oben

nach unten

 

𐼺𐼴𐼰𐽀𐼶𐼰𐼻 / Murhan: Die Aufgabe des Kriegers (15 KB) zur Geschichte DAW-Inhalt

Die ersten Ideen zu dieser Geschichte sind bis in das Jahr 2003 oder 2004 zurückzuverfolgen, aber 2008 schaffte ich es dann doch endlich, in abgespeckter Form, eine Geschichte aus der Sicht Murhan Darashys zu schreiben, einer Figur, die in meinem 'Roman' Die Geflügelte Schlange nur sehr am Rande vorkommt. Ich erzähle eine Episode, die in dem Roman erwähnt wird und etwa 18 Jahre vor den Ereignissen des Romans spielt. Es ist eine Geburtstagsgeschichte für meinen Gatten gewesen, der sich darüber auch erklärtermaßen gefreut hat.

nach oben

nach unten

 

𐼻𐼳𐽃𐽎𐼴𐽂 / Nefut: Schritte zur Heilung (49 KB) zur Geschichte DAW-Inhalt

Ursprünglich unter dem Titel 𐼰𐽊𐼰𐼼𐽇𐼳𐽔𐽎: 𐼻𐼳𐽃𐽎𐼴𐽂 / Oshey: Nefut.
Bereits Ende 2017 sah ich die Notwendigkeit, mehr über Nefuts Vergangenheit zu erzählen, da er in der DGS ja einer der zentralen Charaktere ist, aber erst Ende 2021 habe ich dann tatsächlich eine Szene geschrieben - und fertiggestellt habe ich diese Story erst im Mai 2022.
Man merkt ihr vermutlich stark mein Alter an, denn sie ist sehr viel meditativer, als es die älteren Geschichten von mir sind - eben die, wo ich bei der Abfassung jünger war.
Nefut gehört zu den Tarib und diese Story bildet insofern gewissermaßen ein Pärchen mit Aiashey: Patrais. Auch diese Geschichte ist ein Prequel zur DGS und sie spielt gut 17 Jahre vor den dortigen Ereignissen. Nefut ist in der Geschichte also etwa so alt, wie Amemna in der DGS.

nach oben

nach unten

 

𐼾𐼰𐽂𐽀𐼰𐼷𐼼 / Patrais: Die Wege trennen sich (49 KB) zur Geschichte DAW-Inhalt

Ursprünglich unter dem Titel 𐼰𐽀𐼰𐼼𐽇𐼳𐽔𐽎: 𐼾𐼰𐽂𐽀𐼰𐼷𐼼 / Aiashey: Patrais.
Die Geschichte von Patrais widtmet sich der frühen Geschichte einer Person, die für die Ausgangssituation der DGS sehr wichtig ist, aber als in die Handlung verstrickter Charakter erst im Hannai-Arc auftaucht, den ich in der DGS noch nicht geschrieben habe (ein schwacher Abklatsch findet sich im Notdach, etwas mehr Substanz hat dieser Arc in der Milesia). Bereits in der Ursprungsversion der ELS von 2015 war Patrais dabei, die hier vorgestellte Version entspricht weitgehend der von 2015/6, nur einige inhaltliche Abgleichungen sind später dazugekommen.
Wie viele andere Charaktere, die in der DGS wichtig sind, gehört Patrais zu den Tarib. Nur die Tarib interessiert, daß sie eine Städterin (Aiashey, dem Weg der Siedlung folgend) ist, auch wenn ihre Familie hartnäckig an vielen Gebräuchen der Nomaden (Oshey, dem althergebrachten, rechten Weg folgend) festhält, denn sie identifiziert sich aus verschiedenen Gründen weiterhin mit dem Stamm, der ihren Zweig der Familie hervorgebracht hat.

nach oben

nach unten

 

Silbervogel und Glasharfe (16 KB) zur Geschichte

Ein kleines Märchen für zwischendurch mit einem Prinzen, der bei seiner Queste eigentlich alles richtig macht... Diese Geschichte habe ich 1985 für meine Schwester Johanna als Geburtstagsgeschichte geschrieben - während öder Laborstunden.

nach oben

nach unten

 

Spiegelbilder (5 KB) zur Geschichte

Diese Geschichte habe ich 1982 geschrieben, aber 1985 noch einmal bearbeitet, vor allem zusammengestrichen. Damals kam sie mir nicht ganz so düster vor, wie heute, vielleicht ist das eine Alters- oder Einstellungssache...

nach oben

nach unten

 

The Right-handed Man (8 KB) zur Geschichte

Der Mann mit zwei rechten Händen (9 KB)
Auf der Einstiegsseite / Datenschutzhinweis zur Zählmarke kann man wahlweise die englische oder die deutsche Version dieser Story auswählen.

Zur englischen Version dieser Geschichte von 1999 inspirierte mich die Geschichte einer guten Freundin. 2023 habe ich eine deutsche Version erstellt.
Es geht um eine Reise, die nicht wie geplant verläuft, und es kann auch sein, daß etwas Schauriges passiert ist, bevor unser Erzähler auftauchte. Aber ob meine Geschichte tatsächlich dark ist, sei einmal dahingestellt.

nach oben

nach unten

 

Die Alte Welt - Serie Serien

DAW ist keine Story sondern ein... Lebensgefühl - oder so. Einige der auf dieser Seite aufgelisteten Geschichten gehören in Die Alte Welt, eine Fantasy-Welt, die starke Anleihen bei der irdischen Antike macht. Mehr zur Weltentstehung und viel anderem Material auf der Alte-Welt-Seite (auch verlinkt über das Legeweb).
Zum Teil überschneidet sich die Handlung und/oder das Personal der Geschichten, da sie zum Entstehungsprozess dieser Alten Welt oder meinem darin spielenden Fantasy-Epos Die Geflügelte Schlange (kurz DGS) gehören.
Für die Publikation bei Animexx habe ich auch Cover für die Geschichten gebastelt, die man im Anschluß an diesen Absatz findet - mit Link auf die Storybeschreibung, soweit vorhanden. Zu den für die Cover verwendeten Fotos siehe Zu den Lizenzen und Urheberrechten von Grafiken auf meinen Covern.
Die Anordnung der Cover hier im Kasten folgt der Handlungs-Chronologie, in der Liste oben sind die phantastischen Geschichten alphabetisch angeordnet. 

Ich bitte zu beachten, daß der große Wurf bei meinem Roman in dieser Welt (DGS) noch im Fluß ist. Bei den hier aufgenommenen drei Teilen handelt es sich um ein abgeschlossenes Ganzes (Stand etwa 2012/15), aber um eine offene Beta. Ich arbeite noch an der Release-Fassung...

                                          

nach oben

zur mobilen Version

© Bettina Lege (Kontakt) 2004 / 2024, weitere Urheberrechte im Detail,
zuletzt geändert am 15.09.2023,
zu den Lizenzen der für die Gestaltung der Buchcover verwendeten Fotos, Grafiken und Fonts, sowie den für einige Geschichten-Titel verwendeten Font verweise ich auf Zu den Lizenzen und Urheberrechten von Grafiken und Fonts auf meinen Covern und Geschichten-Seiten.